Modernisierung und Energieeinsparung als unzertrennliche Einheit

Modernisierung

Steigende Energiekosten für Heizung, Warmwasserbereitung und Strom belasten die Haushaltskassen zusehends. Steht heute eine Modernisierung an, sollte nicht nur der Baufachbetrieb hinzugezogen werden, sondern auch der für den Postleitzahlenbereich zuständige Energieberater. Der neue Schwerpunkt jeder Renovierung und Modernisierung ist auf eine zuverlässige und nachhaltige Wärmedämmung sowie auf den möglichen Einsatz neuer Energiequellen für die Heizung, die Warmwasserzubereitung und die Stromversorgung gerichtet. So lassen sich anstehende Modernisierungsmaßnahmen mit wenig zusätzlichen Kosten zu Energiesparmaßnahmen erweitern, die dann zum Teil sogar staatlich gefördert werden. Die Investitionen lohnen sich nicht nur durch die in der Zukunft eingesparten Energiekosten, auch die Wohnqualität und der Lärmschutz werden spürbar verbessert.

Modernisierung

Energiesparende Lösungen stehen im Fokus

Effektive energiesparende Lösungen wirken sich sofort monatlich in der Nebenkostenrechnung aus. Es lohnt sich also für ein Optimum an Effizienz einen Energieberater hinzuzuziehen, da während der Energieberatung wertvolle Tipps gegeben werden, welche Maßnahmen sich kombinieren lassen und ergänzen. So können beim Einbau einer neuen Heizung solarthermische Elemente zur Anwendung kommen. Sollte das Dach modernisiert werden, kann die Dachdämmung entsprechend verändert oder gleich mit erneuert werden.

Fördermöglichkeiten ausschöpfen

Es gibt für Maßnahmen zum Stromsparen und Energiesparen viele öffentliche Fördermöglichkeiten. Auch darüber kann der Energieberater exakte Auskünfte erteilen. Diese Fördermittel helfen entscheidend, die notwendigen Investitionen in einem anderen Licht zu betrachten, denn oftmals sind in der Vergangenheit gute Ideen verpufft, weil der finanzielle Aufwand viele Eigentümer abgeschreckt haben.

Modernisierung, Energieberatung, Energiesparen, Stromsparen, Energiekosten, Heizung, Wärmedämmung, Dachdämmung

Modernisierung